blank blank
Suchen Zertifiziert nach ISO 9001
blank blank
blank
blank atmoAtmo Bild
blank Studienerfolg auch neben dem Beruf: FERCHAU-Förderpreis für die Semester-Besten
blank linie grau
blank
blank
30.4.2012
Studienerfolg auch neben dem Beruf: FERCHAU-Förderpreis für die Semester-Besten
Verleihung der Preise auf der Abschlussfeier mit fast 400 Gästen

Michaela Dornio erreichte mit Ihrem Diplomabschluss die Traumnote 1,08 und war damit nicht nur die Semesterbeste im Verbundstudium Wirtschaftsinformatik, sondern auch die beste Absolventin des gesamten Wintersemesters 2011/2012 am Campus Gummersbach der FH Köln. Die Dortmunderin hatte diese Glanzleistung neben ihrer Berufstätigkeit als Anwendungsentwicklerin in Bochum geschafft, das Verbundstudium von FH Köln und FH Dortmund richtet sich vor allem an Menschen, die schon im Arbeitsleben stehen und sich weiter qualifizieren möchten. Als Beste in der Rubrik „Master- und Zusatzstudiengänge“ erhielt Frau Dornio den FERCHAU-Förderpreis über 500 Euro während der großen Abschlussfeier mit fast 400 Gästen im FERCHAU-Saal der Hochschule.

Christian Witte aus Engelskirchen erzielte eine Abschlussnote von 1,37 und erhielt ebenfalls 500 Euro. Witte war Bester in der Lehreinheit Informatik mit seinem Abschluss im Studiengang Allgemeine Informatik. Er hat eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für Kommunikation und Datensicherheit der Hochschule angenommen und wirkt mit bei Übungen für die Studierenden.

Auch Artur Lischke aus Waldbröl bleibt der Hochschule nach seinem Diplomabschluss erhalten. Er war Bester in den Ingenieurwissenschaften und bekam ebenfalls 500 Euro. Lischke arbeitet inzwischen als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für Optoelektronik. Unter anderem arbeitet er mit im Forschungsprojekt für leitungsunabhängige Solarleuchten für Entwicklungsländer und verbrachte zwei Wochen auch in Bangladesch.
Rasmus Blümel, Leiter der Niederlassung Köln der FERCHAU GmbH, überreichte zusammen mit der Personalleiterin Cornelia Huber die Preise während der Semesterabschlussfeier mit fast 400 Teilnehmern. Nach dem Buffet spielte die Band „Home to Paris“ mitreißende Stücke mit viel Blechblaseinsatz im Stile von Ska, Pop-Rock, Jazz und Funk.

Der Stifter des Preises, die FERCHAU Engineering GmbH, ist als Gummersbacher Firma der Hochschule seit langem verbunden. Inzwischen ist auch die neue Bundeszentrale des Unternehmens direkt neben der Hochschule fertig geworden und bezogen. Der Marktführer bei den Ingenieurdienstleistern mit seinen mehr als 5000 Mitarbeitern hat nicht nur zahlreiche Praxissemester und Diplomarbeiten an der FH vergeben, sondern ist auch Kooperationspartner für Forschungsprojekte. Im neuen Gebäude des Campus tritt FERCHAU neben anderen Unternehmen auch als Sponsor und Namensgeber für die Hörsäle auf, deshalb findet die Preisverleihung im FERCHAU-Hörsaal statt.
blank blank
pfeil_grau Fotos
linie_grau
icon_datei Ferchaupreisträger vor Absolventengruppe (991 KB)
icon_datei Ferchaupreisträger (1,04 MB)

blank
blank